Kohlmeise Coal tit

Trees - Bäume

Es gibt in Neuseeland über 220 einheimische Baumarten, viele davon sind endemisch (sie kommen also nur dort vor) oder zumindest auf die Südhalbkugel der Erde beschränkt. Wir stellen hier einige davon vor.

Es gibt zwei Haupt-Waldtypen in Neuseeland: conifer-hardwood und beech. Zum ersteren gehören unter anderem die kauri. Diese Wälder sind üppig und in denjenigen Regionen zu finden, in welchen es kaum Frost gibt. Zu den beech-Wäldern, welche sehr dicht sind, gehören die 5 Südbuchen-Arten. Diese Buchen sind Scheinbuchen (Nothofagus) und nicht mit den Buchen der Nordhalbkugel verwandt.

 

In New Zealand there are more than 220 native tree species, many of them are endemic (they only occur there) or at least they only grow in the southern hemisphere of the planet. We introduce you to some of these trees.

There are two main forest types in New Zealand are: conifer-hardwood and beech. The first one includes the kauri. These forests are lush, luxuriant and dominant in the regions with hardly any frosts. The beech-forests are dense, 5 species of beech grow there, but these beeches are not related to the beech species in the northern hemisphere. They are nothofagus.

Kauri

conifer-hardwood type

Südbuchen South Beech

beech (nothofagus) type



Giants of New Zealand - Neuseelands Giganten

Kauri Tane-mahuta Waipoua Forest

Darf ich bekanntmachen? Tane-mahuta, Gott des Waldes, ist ein kauri. Er wurde in 1928 entdeckt und ist schätzungsweise 2000 Jahre alt und wächst noch immer. Er ist über 51 m hoch und hat einen Umfang von fast 14 m. Kauri wachsen unendlich langsam, erst mit etwa fünfhundert Jahren erreichen sie das Erwachsenenalter und bestehen aus einem astlosen Stamm und einer mächtigen Krone. Tane-mahuta hat auf 18 Metern Höhe den ersten Ast. Und genau diese Eigenschaft und die Tatsache, dass ihr Holz hart, aber ungeheuer leicht ist, hat den kauri Bäumen, die einst im Northland und der Coromandel Halbinsel weit verbreitet waren, das Leben gekostet. Sie wurden für den Schiffsbau verwendet und in wenigen Jahrzehnten fast vollständig abgeholzt. Heute gibt es nur noch eine Handvoll erwachsener kauri und nur noch ein paar einzelne Exemplare, die so mächtig sind wie Tane-mahuta.

Heute werden die kauri-Wälder wieder aufgeforstet. Aber es wird lange dauern, bis man wieder durch eine Wald mit ausgewachsene kauri spazieren kann. Noch vor 200 Jahren gab es kauri-Wälder.

Die Produkte aus kauri-Holz, die überall verkauft werden, sind selbstverständlich nicht aus geschlagenem Holz, denn die kauri sind geschützt, es gibt ja nur noch eine Handvoll einzelner erwachsener Exemplare, einige im Nordland, andere auf der Coromandel Peninsula. Es ist Holz von kauri Bäumen, die man im Sumpf findet. Sie sind vor langer Zeit abgestorben, und das Holz wurde durch den Sumpf konserviert.

 

Es gibt seit etwa zehn Jahren eine pilz-ähnliche Krankheit, verursacht durch Pytophthora agathidicida, die kauri jeden Alters über wenige Wochen absterben lassen. Es sind bereits tausende der in den letzten Jahrzehnten neu aufgeforsteten kauri daran gestorben. Woher der Erreger kommt, ist unbekannt, der nächste Verwandte davon fand man in Taiwan (Phytophthora katsurae). Der Erreger verhindert die Nährstoffaufnahme im Wurzelsystem. Da die Krankheit über die Erde, auch solche, die an den Schuhen haftet (!), weiterverschleppt wird, ist es wichtig, dass man auf den Wegen bleibt und auf keinen Fall auf die Wurzeln der Bäume tritt und die Schuhe nach einem Bush-Wald reinigt. Auch Tiere, Fahrzeuge und Camping Gerätschaften könnten die Sporen der bis heute unbehandelbaren Krankheit weiterverbreiten. Weiter Infos dazu hier.

May I introduce? Tane-mahuta, Lord of the Forest, is a kauri. It was discovered in the 1920's and is by guess 2000 years old and still growing. It's hight is more than 51 m and his girth measures nearly 14 m. Kauri trees are very slow growing, they only mature when they are around 500 years of age. A mature kauri is branchless and it's crown is huge. The first branch of Tane-mahuta is as high as 18 m. In fact it was the branchless trunks that became the kauri's fate. Formerly they grew all over the Northland and the Coromandel Peninsula. But branchless, light and durable timber is great for ship building. And so almost all of the huge kauri were cut in just a few decades. Today there are only a handfull of mature kauri left and only a few that are as mighty as tane-mahuta.

Today the kauri trees get reforested. But it will take a long time till we will be able to walk through a bush with mature kauri. Up till 20 years ago there were almost no kauri-forests left.

The products made of kauri timber that are being sold are of course not created from cut trees as the kauri are protected and there are only a few mature trees left. It is the wood of kauri that is being found in the swamp. These kauri died long ago and the wood was preserved in the swamp.

 

Since about ten yeras there's a fatal disease that kauri all ages die within a few weeks. This fungus-like disease is caused by Phytophthora agathidicida. The orgin of this pathogen is unknown, it's closeset relative was found in Taiwan (Phythophtora katsurae). Microscopic spores in the soil infect kauri roots and damage the tissues that carry nutrients within the tree. The kauri die within a few weeks. The spores are spread by dirty footwear, animals. equipement can vehicules. Please always stay on the tracks and stay of the roots of the trees. And clean you shoes and gear after a bush walk. The disease is not treatable until now. Here you find more information.


Kauri Holz Kauri timber